Suchbegriff

Betriebswirtschaftliches Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V. an der Universität Bayreuth

Durch unsere langjährige Erfahrung in der empirischen Forschung stellen wir die fundierte Durchführung unserer Leistungen auf einer wissenschaftlichen Basis sicher. Zudem können wir auf eine Vielzahl von erfolgreich durchgeführten Forschungsprojekten und synergie-bringende Kooperation mit dem oberfränkischen Mittelstand zurückblicken. Die Nähe zur Universität Bayreuth und die aktive Mitwirkung unserer Vorstandsmitglieder mit den Themenschwerpunkten Personal- und Führungslehre, Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre, Controlling sowie Innovations- und Dialogmarketing hilft aktuelle Fragestellung zu beantworten und unser Wissen gezielt aufbereitet an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) weiterzugeben. Sprechen Sie uns gerne auch zu neuen Ideen, Projekten und Themen an – wir sind grundsätzlich offen für Anregungen und treten gerne mit Ihnen in den Dialog. mehr

Forschungsstelle für Familienunternehmen der Universität Bayreuth (FoFamU)

Familienunternehmen spielen eine sehr wichtige Rolle für die deutsche und europäische Wirtschaft. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag bei der Ausbildung von Arbeitskräften sowie bei der Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen. Familienunternehmen zeichnen sich durch nachhaltiges Denken, wertorientiertes und generationenübergreifendes Handeln, die familiäre Leitung der operativen Geschäfte und/ oder strategischen Entwicklung sowie durch ein hohes Maß an gesellschaftlicher und sozialer Verantwortung aus. Besondere Herausforderungen für Familienunternehmen sind die enge Verzahnung von Unternehmerfamilie und Unternehmen und die sich wandelnden rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Das zeigt etwa das neue Erbschaftsteuerrecht. Die Forschungsstelle für Familienunternehmen bietet eine sachverständige Information, Beratung und Vernetzung von Familienunternehmen regional, national und international. Zur Forschungsstelle gehören 25 Lehrstühle der Universität Bayreuth aus rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern. Wir bündeln das Wissen dieser Lehrstühle. Dabei achten wir darauf, in engem Kontakt mit Familienunternehmen zu sein, um sie passgenau informieren und sie und ihre Berater bei der Lösung ihrer sich wandelnden Herausforderungen mit unserem interdisziplinären Ansatz wirkungsvoll unterstützen zu können. mehr

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS - Anwendungszentrum Drahtlose Sensorik

Am Fraunhofer-Anwendungszentrum Drahtlose Sensorik wird an kundenspezifischen Sensornetzlösungen für die Bereiche Gesundheit, Umweltschutz, Produktion und Landwirtschaft gearbeitet. Die Kernkompetenzen liegen in den Informations- und Kommunikationstechnologien und dabei vor allem in den Bereichen Mobile Computing, drahtlose Sensornetze, intelligente Bild- und Sensordatenverarbeitung und -fusion, eingebettete Systeme, Sicherheit in Kommunikationsnetzen sowie bei verteilten Software-Architekturen. Das Fraunhofer-Anwendungszentrum wird von Prof. Dr. Thomas Wieland, Professor für Informatik der Hochschule Coburg, geleitet und arbeitet eng mit der Hochschule Coburg zusammen. mehr

Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation Bayreuth

Die Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation forscht und entwickelt in enger Kooperation mit dem Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik der Universität Bayreuth mit insgesamt 40 Ingenieuren und Wissenschaftlern vor allem in den Gebieten der Produktion und Logistik. Im Fokus stehen hierbei drei Themenfelder: Innovative Prozesse: Hier stellen vor allem die additiven Fertigungsverfahren mit den zugehörigen unterstützenden Prozessen einen aktuellen Schwerpunkt dar. Zur Erforschung neuer Anwendungen im Rahmen von praxisnahen Projekten stehen hierzu mehrere vollständig ausgestattete Labore zur Verfügung. Die praxisnahen Projekte, welche mit Hilfe der Laborausstattung bearbeitet werden können, dienen in erster Linie dazu, den zahlreichen Industriepartnern die Mehrwerte der additiven Fertigung, wie Funktionsintegration oder Bauteilkonsolidierung darzulegen. Darüber hinaus sollen Lösungsansätze entwickelt und erforscht werden, wie die Prozesse der additiven Fertigung industrialisiert werden können. Intelligente Wertschöpfungsketten: Mit innovativen Lösungen, methodischer Exzellenz und Werkzeugen der Digitalisierung unterstützen wir Unternehmen bei der Erreichung ihrer Ziele, insbesondere im Kontext der Produktion. Mit Data Analytics, Prozess- und IoT-Kompetenz optimieren und digitalisieren wir die Produktion und tragen so zur digitalen Transformation der Wertschöpfung bei. Wir unterstützen Sie gerne von der Konzeption bis hin zur Umsetzung, von der Datenerfassung über Sensorik, über die Datenanalyse bis hin zur Digitalisierungsanwendung. Effiziente Wertschöpfungssysteme: Wir sind Ihr Ansprechpartner für die ganzheitliche und nachhaltige Gestaltung von effizienten Wertschöpfungssystemen (Produktionssysteme und Supply Chains) sowohl in der Neuteile- als auch in der Austauschteileproduktion (Refabrikation / Remanufacturing). Mit innovativen, methodenbasierten Ansätzen unterstützten wir Unternehmen unterschiedlichster Branchen zur Steigerung Ihrer Produktivität, Flexibilität und Liefertreue. Senken Sie zudem mit uns Durchlaufzeiten, Bestände und Rüstzeiten in Ihrer Produktion. Wir unterstützen Sie gerne von der Konzeption bis hin zur Umsetzung unter Berücksichtigung innovativer Ansätze, des technologischen Wandels und der zunehmenden Digitalisierung von Produktions-, Logistik- und Managementprozessen. mehr

Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof (iisys)

Das Institut für Informationssysteme ist die zentrale Forschungseinrichtung der Informatik an der Hochschule Hof. Es bietet drei Expertisen im IT-Bereich: - Anwendungsnahe Forschung - Beratung des Mittelstands, auch des Handwerks - Praxisnahe Workshops für und mit Unternehmen Alle drei Bereiche werden von erfahrenen und praxisnahen Professoren geleitet. Die aktuelle Forschung konzentriert sich auf Herausforderungen, die sich aus der Verwaltung, Analyse und Nutzung großer heterogener Datenmengen, wie zum Beispiel strukturierte Daten, Texte und räumliche Daten, ergeben. Anwendungen finden diese Arbeiten in Unternehmen einschließlich Industrie 4.0, in der Mobilität, in Gesundheit und Pflege sowie im Bereich der zivilen Sicherheit. Hauptaufgabe des iisys ist es, die regionalen Betriebe in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen, um sie fit für die Zukunft zu machen und sie von anderen Wettbewerbern abzuheben. Das iisys ist schnell zu erreichen, bietet persönliche Ansprechpartner, die auch bei Bedarf in die Unternehmen kommen („InHouse-Beratung“). Betrachten Sie das iisys als die ausgelagerte Forschungs- und Entwicklungsabteilung Ihres Unternehmens. Ebenfalls besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen, zu denen wir regelmäßig einladen. Wir unterstützen Unternehmen und Betriebe mit maßgeschneiderten digitalen Technologien darin SMARTer zu werden. Dabei handelt es sich um die Optimierung von Produkten, Prozessen oder Produktionsstraßen. Die Vernetzung von Anlagen und Produkten sowie die daraus resultierenden Synergieeffekte sind unser Ziel. mehr

Universität Bayreuth Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät - Forschungsstelle für Wirtschafts- und Medienrecht

Die Forschungsstelle für Wirtschafts- und Medienrecht (FWMR) wurde 2007 gegründet und gehört als Einrichtung zur Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth. Von Anfang an lag der Fokus der Tätigkeit auf einem interdisziplinären Forschungsansatz, der durch das Zusammenwirken von Kompetenzen aus der juristischen, ökonomischen und technischen Forschung ermöglicht wird. In der Forschungsstelle wirken als Mitglieder Wissenschaftler aus den Disziplinen Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht, Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik sowie Medienwissenschaften zusammen. Dies spiegelt sich wider in den vielfältigen Themen der Veranstaltungsreihe der FWMR - Bayreuther Foren für Wirtschafts- und Medienrecht. Schwerpunkt der Arbeit ist die wissenschaftliche Erforschung des privaten und öffentlichen Wirtschafts- und Medienrechts in Deutschland einschließlich seiner europäischen und internationalen Bezüge. Darüber hinaus hat die Forschungsstelle das Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern und kooperiert daher mit verschiedenen Einrichtungen aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die FWMR ist an den Profilfeldern "Governance & Responsibility" sowie "Innovation und Verbraucherschutz" der Universität Bayreuth beteiligt. mehr